Wie kann man einkaufen

1Einloggen oder neuen Acount erstellen
2Überprüfen der Bestellung
3Zahlungs- und Versandart auswählen

Wenn Sie immer noch Probleme beim Kauf haben sollten, so zögern Sie nicht uns eine Mail an info@...........de zu senden. Vielen Dank.

 

CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

ARTHROBONUM ® - natürliche Vorsorge bei Arthrose & Gelenkproblemen

Mögliche Ursachen von Arthrose

Eine Arthrose, auch Gelenkverschleiß genannt, lässt sich nicht einfach auf bloß eine Ursache zurückführen. Grundsätzlich kann man sagen, dass sie aus einem ungleichen Verhältnis aus Belastung und Belastbarkeit des betroffenen Gelenkknorpels resultiert. Durch die Überbelastung bildet sich der Knorpel zurück und der Knochen verhärtet sich. Das fehlende Gleichgewicht bei der Belastung entsteht teilweise durch Fehlbelastung des Gelenks oder kann auch eine erblich bedingte Störung des Knorpels zur Ursache haben.

Wenn zum Beispiel beim Patienten eine X-Stellung der Beine oder auch eine leichte Fehlstellung des Hüftgelenks vorliegt, führen diese nicht selten zu einer partiell intensiveren Bewegung der Gelenke. Verletzungen in der Vergangenheit, wie zum Beispiel Knochenbrüche, können natürlich ebenfalls als Ursachen für eine Arthrose in Frage kommen.

Besonders häufig tritt die Arthrose in Gelenken auf, die das Körpergewicht zum größten Teil tragen müssen. So werden Knie, Wirbelgelenke, Knöchel und Hüfte besonders stark beansprucht. Bei Übergewicht fällt die Belastung für die Gelenke sogar noch größer aus und trägt entsprechend zur Entstehung der Arthrose bei. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Entzündungen der Gelenke oder auch Stoffwechselstörungen die Krankheit verursachen können. Zu den Stoffwechselerkrankungen zählen beispielsweise Diabetes mellitus, Chondrokalzinose (Pseudogicht) oder auch die tatsächliche Gicht.

Wer unter der sogenannten Bluterkrankheit (Hämophilie) leidet, der wird eventuell eine andere Form der Arthrose beklagen, und zwar die hämophile Arthrose. Bei diesem Krankheitsbild kommt es im verletzten Gelenk zu Einblutungen und es sind deutlich die sogenannten Bluterknie erkennbar.

Die Arthrose entsteht im Allgemeinen durch eine Schädigung oder Abnutzung des Gelenkknorpels, der letztlich für den reibungsfreien Bewegungsablauf im Gelenk zuständig ist. Diese Schädigung kann im schlimmsten Fall so weit fortgeschritten sein, dass der Gelenkknorpel vollständig aufgelöst ist und die Gelenkknochen direkt aufeinander reiben. Durch den fehlenden Schutz des Knorpels bringt der Körper Schutzmaßnahmen auf, verhärtet die Gelenkknochen und sorgt dabei für eine erhöhte Bildung von Knochensubstnz. So entstehen im weiteren Verlauf Fehlbildungen und Wucherungen der Knochenstruktur. Die Ausläufer der Knochen, die bei dieser Neubildung entstehen, nennt der Mediziner auch Osteophyten.

Wenn die Knochen aufeinander reiben oder die Knorpelschicht abgetragen wird, können die abgtragenen Substanzen direkt im Gelenk für Entzündungen sorgen. Davon ist dann auch die Gelenkhaut in unmittelbarer Nähe direkt betroffen. Die Gelenke sind durch die Entzündung gerötet und weisen eine höhere Temperatur als gewöhnlich auf. Zusätzlich bildet sich im Gelenk vermehrt Flüssigkeit, die nicht entweichen kann. Das Knie schwillt an. Die Symptomatik wird auch im Allgemeinen als aktivierte Arthrose bezeichnet.

Wenn Knorpel in den Gelenken oder der Wirbelsäule Beschwerden wie Schmerzen und andere Symptome hervorruft und jede Bewegung schmerzhaft wird, dann steht dringend eine Therapie an, die durch Medikamente und möglicherweise auch eine Operation begleitet wird. Behandlung und Therapie der Ursachen von Arthrose und der Krankheit selbst behandeln wir hier in diesem Magazin.

TOP