Wie kann man einkaufen

1Einloggen oder neuen Acount erstellen
2Überprüfen der Bestellung
3Zahlungs- und Versandart auswählen

Wenn Sie immer noch Probleme beim Kauf haben sollten, so zögern Sie nicht uns eine Mail an info@...........de zu senden. Vielen Dank.

 

CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

ARTHROBONUM ® - natürliche Vorsorge bei Arthrose & Gelenkproblemen

Die Versorgung des Gelenkknorpels

Im Knorpel eines Gelenks sind keine Blutgefäße zu finden, um Nährstoffe und Wasser zu beschaffen. Ähnlich der Wirkung eines Magneten auf Eisen zieht der Gelenkknorpel seine Nährstoffe und die Glüssigkeit aus der Gelenkschmiere.

Wird der Knorpel geschädigt oder leidet er unter Verschleiß, benötigt er eine verstärkte Versorgung mit diesen Nährstoffen. Gerade bei starker Beanspruchung müssen die Grundstoffe zum Aufbau des Knorpels in einem ausgewogenen Verhältnis und in benötigter Menge zur Verfügung stehen.

Wir empfehlen:

  • Immer in Bewegung bleiben! Wenn Sie sich regelmäßig und mit moderater Belastung bewegen, schmieren Sie automatisch Ihre Gelenke und halten den Bewegungsapparat geschmeidig. Wichtig ist hierbei, dass Sie sich in regelmäßigen Abständen ein wenig bewegen und nicht an einem Tag im Jahr dem Körper eine Maximalbelastung zuzumuten. Sobald Schmerzen eintreten, schonen Sie die Gelenke und legen Sie eine Pause ein, bis die Beschwerden komplett verschwunden sind.

  • Der richtige Sport macht den Unterschied. Gleichmäßige und fließende Bewegungen sind das A und O für gesunde Gelenke. Zu den empfohlenen Sportarten zählen zum Beispiel Radfahren, Schwimmen, Aqua Jogging, Walking und leichtes Joggen. Bei letzterem sollten Sie darauf achten, das richtige Schuhwerk zu tragen, das die Wirbelsäule entlastet und jeden Stoß auf die Gelenke schon im Vorhinein abfedert. Im Fachgeschäft können Sie sich zu den richtigen Laufschuhen beraten lassen.

  • Die falschen Sportarten sollten Sie meiden, wenn Sie bereits über Gelenkprobleme klagen. Stoßartige Bewegungen und unübliches Drehen der Gelenke sorgen schnell für kleinste und größere Verletzungen, die langfristig schwere Folgen haben können. Squash, Tennis oder Fußball gehören zu den Sportarten, die Sie nicht unbedingt betreiben sollten, wenn Sie bereits unter Beschwerden in den Gelenken leiden.

  • Lassen Sie es ruhig angehen. Hören Sie auf Ihren Körper und legen Sie eine Pause ein, wenn Sie merken, dass die Belastung zu groß wird. Jede Überbelastung kann die Gelenke schädigen und für langfristige Probleme sorgen.

  • Bleiben Sie in Form. Bei Übergewicht muss der Körper automatisch eine größere Last mit sich tragen und damit auch die Gelenke. Übergewicht gilt als eine der Hauptursachen für Gelenkverschleiß. Insbesondere die Knie sind von diesem Umstand in erhöhtem Maße betroffen. Durch gesunde Ernährung können Sie der Arthrose gleich doppelt entgegen wirken. Einerseits verlieren Sie überflüssige Pfunde und andererseits führen Sie Ihrem Körper durch gute Ernährung wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu, die er braucht, um gesund und fit zu bleiben.

  • Wenn Sie eine Verletzung erleiden und diese nicht richtig behandeln lassen, kann es mit der Zeit zu Fehlhaltungen und falscher Belastung kommen, die wiederum die Gelenke massiv beeinträchtigen können. Erholen Sie sich ausreichend von jeder Verletzung und ziehen Sie im Bedarfsfall eine physiotherapeutische Behandlung oder auch Krankengymnastik zur Heilung hinzu.

  • Das richtige Training kann Ihnen dabei helfen, die Symptome der Arthrose zu lindern und einer erneuten Erkrankung vorzubeugen. Mit einem individuellen Trainingsprogramm, das auf Ihren Bedarf zugeschnitten ist, gehen Sie genau den richtigen Weg. Eine gut trainierte Muskulatur stützt Wirbelsäule und Gelenke und gibt Ihnen ein Plus an Energie, die Sie im Alltag benötigen.

 Arthrose kann man weder heilen.

Entgegen dem allgemeinen Irrglauben, dass sich Arthrose weder behandeln noch heilen lässt, können Sie die Krankheit mit Arthrobonum und unseren weiteren Tipps wirksam bekämpfen und sogar heilen. Auch zur Vorbeugung sollten Sie jeden Ratschlag befolgen und Arthrobonum zur Unterstützung verwenden."

Wie genau wird der Gelenkknorpel versorgt?

Die komplette Struktur und die Versorgung des Gelenkknorpels basiert maßgeblich auf Schwefel (Sulfat). Schwefelmoleküle sind durchweg negativ geladen. Dadurch ziehen sie das positiv geladene Natrium an, das wiederum Wasser anzieht. Somit entsteht ein sogenannter osmotischer Sog, der das Gelenk dauerhaft mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Die Knorpelmatrix wird in ihrem Aufbau effektiv unterstützt und kann weiterhin ihre Funktion als "Stoßdämpfer" wirksam ausführen.

In Arthrobonum befinden sich alle Substanzen, die für den Gelenkaufbau und die Funktion von großer Bedeutung sind. Um wirklich alle Gelenke mit ausreichend vielen Nährstoffen für den Aufbau der Grundsubstanz versorgen zu können, braucht es eine Nahrungsergänzung, denn über die tägliche Ernährung können wir bei weitem nicht die Menge an Nährstoffen zuführen, die wir für unseren Gelenkknorpel und das Bindegewebe brauchen.

 

TOP