Wie kann man einkaufen

1Einloggen oder neuen Acount erstellen
2Überprüfen der Bestellung
3Zahlungs- und Versandart auswählen

Wenn Sie immer noch Probleme beim Kauf haben sollten, so zögern Sie nicht uns eine Mail an info@...........de zu senden. Vielen Dank.

 

CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

ARTHROBONUM ® - natürliche Vorsorge bei Arthrose & Gelenkproblemen

Arthrose richtig behandeln

Die richtige Arthrose-Behandlung

Nur wenn Arthrose richtig behandelt wird, können die Beschwerden der Gelenkerkrankung gelindert werden. Je nach Verlauf und Schwere der Erkrankung können verschiedene Methoden der Arthrose Behandlung gewählt werden. Entgegen der Meinung vieler muss also nicht immer ein Gelenkersatz zum Einsatz kommen.

@ @ <a href=

Jerzy Sawluk  / pixelio.de

Was ist Arthrose?

Arthrose ist eine Erkrankung der Gelenke. Zwischen den Knochen befindet sich ein sogenannter Knorpel. Dieser schützt die Knochen vor Reibung. Bei Arthrose bildet sich die Knorpelschicht zurück. Somit kann der Schutz zwischen den Kochen nicht mehr zu 100 % gewährleistet werden. Es kommt zu Belastungsschmerzen oder gar zu Steifheitsgefühlen. 

Allgemeines über eine Arthrose Behandlung

Prinzipiell gibt es zwar keine Methode, welche die geschädigten Knorpel bei Arthrose wieder herstellen kann, aber dennoch existieren zwahlreiche Behandlungsmöglichkeiten, welche die Beschwerden von Arthrose mildern. Beispielsweise werden mit konservativen Maßnahmen der Fortschritt der Krankheit vermieden. Eine operative Maßnahme ist zu meist erst am Ende einer langen Therapiereihe notwendig.

Konservative Behandlungsmaßnahmen gegen Arthrose

Mit einer konservativen Behandlung können nicht nur die Schmerzen gelindert werden, sondern auch Entzündungen bekämpft werden. Weiterhin stärkt eine konservative Behandlung die Muskelkraft. Ziel ist es, die versteiften Gelenke durch eine geeignete Behandlung gegen Arthrose wieder beweglicher zu machen und unnötige Belastungen ausgeglichen werden.  Um Arthrose konservativ zu behandeln, stehen folgende Möglcihkeiten zur Verfügung:

Regelmäßige Bewegung ist notwendig, um die Muskelkraft der Gelenke zu stärken. Besonders gut eignen sich Sportarten wie Schwimmen, Wandern oder Radfahren. Bei diesen Bewegungsarten werden die Gelenke nicht noch zusätzlich beansprucht. Auch Krankengymnastik ist durchaus sinnvoll.

Ein weiterer essentieller Faktor, um Arthrose entgegen zu wirken, besteht in der Entlastung der erkrankten Gelenke. Zum Beispiel können Verbände oder Bandagen die Gelenke entlasten. Natürlich belastet auch das Gewicht die Gelenke. Aus diesem Grund sollte eine Reduzierung des Gewichts angestrebt werden, sofern man Übergewicht leidet. Dieses kann die Gelenke erheblich entlasten und trägt zu einer Linderung der Symptome bei.

Weiterhin eignen sich auch physikalische Therapien, um Arthrose zu behandeln. Vor allem Wärme lindert die chronischen Schmerzen bei Arthrose. Daher können Heizkissen, Moor-Packungen oder auch Infrarotlicht verwendet werden. Vor allem Heizkissen dienen einen längeren Zeitraum und müssen lediglich erwärmt werden. Online sind diese schon für wenige Euros erhältlich. Moor-Packungen eignen sich zur einmaligen Anwendung, sind aber auch kostengünstig. Wer mit Arthrose zu kämpfen hat, sollte diese einmal ausprobieren. Kenner sind von der Wirkung der Packungen überzeugt. Auch das Infrarotlicht ist bei Arthrose-Patienten bekannt dafür, dass es Schmerzen lindert. Die Infrarotlampen halten meistens viele Jahre und können dauerhaft angewendet werden, um die Schmerzen der Arthroseerkrankung zu lindern. Aber auch bei Rückenverspannungen helfen die Lampen wahre Wunder.

Zudem können auch Medikamente gegen die Beschwerden greifen. Dazu können schmerzlindernde Salben oder Gels verwendet werden. Diese sind online für wenig Geld erhältlich und können die Symptome von Arthrose positiv beeinflussen. Neben Cremes werden häufig aber auch Schmerzmittel wie Paracethamol verordnet. Beispielsweise empfehlen Experten Cartilamine 1500. Das Schmerzmittel ist bei Arthroseerkrankung viel wirksamer als Paracethamol und auch zu erschwinglichen Preisen erhältlich. In extremen Fällen werden auch örtliche Betäubungsmittel gegen die Schmerzen eingesetzt.

Auch die Ernährung kann einen positiven Einfluss auf den Verlauf der Krankheit nehmen. Ist diese ausgewogen und gesund, kann das die Symptome von Arthrose erheblich mildern. Zusätzlich können Nahrungsergänzungsmittel wie Athrobonum einen positiven Beitrag zur Linderung der Schmerzen leisten.

Operative Behandlung gegen Arthrose

Die Palette der Behandlungsmöglichkeiten von Arthrose ist also groß und sollte vollkommen ausgeschöpft werden, bevor eine Operation in Frage kommt. Diese sollte aufgrund des hohen Risikos die letzte Möglichkeit sein. Das Ziel einer Operation als Arthrose Behandlung ist es, Fehlstellungen zu korrigieren und Gelenke zu stabilisieren. Gegebenenfalls kann auch der Knorpel ersetzt werden. Oftmals werden auch komplette Gelenke ersetzt. 

Operation abwägen

Da Ärzte prinzipiell an einer Operation mehr verdienen, sollte Vorsicht geboten sein, wenn ein Arzt direkt eine Operation vorgeschlagen wird. Diese ist nur bei einem hohen Schweregrad der Arthrose notwendig. Zunächst einmal sollten alle konservativen Behandlungsmaßnahmen ausgeschöpft werden. Diese lindern zumeist schon die Beschwerden um ein Vielfaches. In jedem Fall sollte dies mit einem Arzt besprochen werden und die Risiken einer Operation gemeinsam abgewogen werden.

 

TOP